Lagerstättenmanagement


Unter Lagerstättenmanagement verstehen wir die bedarfsgerechte und umfassende Betreuung eines Abbauunternehmens von der Rohstoffsicherung bis hin zur Rekultivierung nicht mehr benötigter Betriebsbereiche:



Rohstoffsicherung
  • Beratung bei der regionalplanerischen Rohstoffsicherung
  • Planung, Überwachung und Auswertung rohstoffgeologischer Erkundungsmaßnahmen
  • Modellierungen und Vorrats- bzw. Volumenberechnungen


Planung von Neuaufschlüssen, Erweiterungsvorhaben und Folgenutzungen
  • Konzeption von Genehmigungsverfahren für Vorhaben nach Bergrecht, Immissionsschutzrecht, Wasserrecht, Naturschutzrecht, Abgrabungsrecht, Abfallrecht
  • Konzeption von Genehmigungsverfahren für Aufbereitungs- und Weiterverarbeitungsanlagen
  • Erstellung von Abbau-/Fachplanungen und Antragsunterlagen
  • Umweltverträglichkeitsstudien und Sondergutachten (Biotoptypen, Tiere und Pflanzen, Bodenkunde, Immissionen, Klima, Geologische und Hydrogeologische Gutachten)
  • Landschaftspflegerische Begleitplanung und Grünordnungsplanung


Genehmigungsmanagement
  • Koordination und Begleitung von Behördenterminen
  • Projektsteuerung und Verfahrensmanagement
  • Organisation und Durchführung von Öffentlichkeitsveranstaltungen
  • Konfliktmanagement, Mediation
  • Überprüfung von Genehmigungen und Nebenbestimmungen


Betreuung im Betrieb und in der Nachbetriebsphase
  • Tagebauvermessung, Absteckungen und Massenermittlungen, Geodatenmanagement
  • Markscheiderische Betreuung und Führung des Risswerkes
  • Koordination und Genehmigungsmanagement für erforderliche Änderungen
  • Planung und Überwachung von Ausgleichs- und Rekultivierungsmaßnahmen
  • Planung und Bewertung von Geländeauffüllungen
  • Fachliche Betreuung von Bodenrekultivierungen
  • Gutachterliche Bewertung von Rückstellungen für die Rekultivierung
  • Gutachterliche Bewertung von Bergschäden und Altbergbau